Hinweis auf Cookies und der Datenschutzgrundverordnung
LiebeR BesucherIN. Beim Betreten unserer Webseite werden Cookies gespeichert. Diese Cookies beinhalten deine IP-Adresse zur besseren Verwendung unserer Seite und Services. Bei registrierten UserInnen werden ebenso die IP-Adresse, sowie eine Session-ID gespeichert. Eure bekanntgegebenen Daten werden ausschließlich auf österreichischen Servern bei World4You gespeichert, dies betrifft insbesondere Benutzername, e-Mail-Adresse und IP-Adresse, welche personenbezogen sind. Die Daten werden nicht für Werbung oder anderwärtige Kommerzielle Dinge verwendet, ebenso werden diese Daten auch nicht an Dritte weiter gegeben. Bitte beachte auch unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Solltest du damit nicht einverstanden sein, verlasse bitte unsere Seite. Hinweis aufgrund der DSGVO. Euer SHC-Team!

Erste Eindrücke der Homee Zentrale

homee, die Würfel-Lösung; der Brain-Cube kann mit weiteren Cubes für z-wave, zigbee, enocean erweitert werden und bietet so Unmengen an Möglichkeiten unterschiedlicher Funktechnologien, die über die Software dann auch untereinander kommunizieren können.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
ernesto4725
Smart-Nerd
Smart-Nerd
Beiträge: 46
Registriert: Fr 25. Dez 2015, 19:36
Spezialgebiet: Devolo Home Control, Vera Plus

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon ernesto4725 » So 23. Apr 2017, 08:03

Wie Friedhofsblond schon sagt, die Parameter können im Expertenmodus geändert werden was auch funktioniert.



Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon wsk » So 23. Apr 2017, 20:27

vielen Dank für die ausführliche Antwort, Friedhofsblond.

sieht echt super aus. muss mir mal überlegen ob es mir den stress mit dem umswitchen aller Geräte in nächster Zeit Wert ist.

wenn ich das richtig sehe, kann ich bei homee die Hue aber nur direkt einbinden, ohne bridge dazwischen? finde bei devolo dass eigentlich gut gelöst, dass man beide möglichkeiten hat. wenn es denn funktioniert mit dem einbinden.
und das mit den Rollläden wäre mir auch ziemlich wichtig. ich glaub ich lese mich mal in dem forum bisschen ein.

Benutzeravatar
Friedhofsblond
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 138
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 15:32
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon Friedhofsblond » Mo 24. Apr 2017, 09:26

Moin,
nochmal zu Zigbee.
Also man bekommt fast alles hin mit dem Würfel.
Man muß sich halt ein paar Gedanken machen beim Homeegramme erstellen.
Z.B. wenn ich mein Einschlaflicht dimme, lasse ich ein "Dimm-Homeegramm" ablaufen.
Man kann also nicht konfigurieren dimme die Lampe innerhalb 30min von 100% auf 0% - geht aber über Umwege.
Auch das dimmen mit dem HUE-Schalter funktioniert.
Ich bin auch erst am Anfang mit Homeegramme basteln.
Habe hier mal 2 Beispiele wo zigbee-geräte beteiligt sind:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich habe keinen Bauch!
(Meine Beine sind nur ein bisschen weit hinten angewachsen)

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon wsk » Mo 24. Apr 2017, 14:34

Damit könnte ich ganz gut leben.

Allerdings habe ich die von dir erwähnten Diskussionen von Dezember gefunden, da ist bei vielen Usern von Ausfällen und Unzuverlässigkeiten zu lesen. Das schreckt mich schon ein wenig ab; falls das denn heute auch noch so sein sollte. Man kann über die DHC viel sagen, aber zuverlässig ist sie. Da schreiben einige ja dass ihre Beleuchtung nicht mehr abzuschalten war und solche sachen :D

Benutzeravatar
Friedhofsblond
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 138
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 15:32
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon Friedhofsblond » Mo 24. Apr 2017, 15:28

Ja sicher, das war vor dem großen z-wave Update. Aber momentan habe ich keine Probleme mehr mit z-wave.
Da bin ich dann zurück auf die Vorversion gegangen und habe alle Geräte neu angelernt. Das war schon ....
Ich hatte aber auch mit der DHC so meine Probleme, z.B. mit dem Doppeltaster oder den Meldeintervallen der Helligkeit
Ab und zu findet man mal einen kleinen Bug - meldet ihn und er wird dann (hoffentlich bald) abgestellt.

PS.: https://codeatelier.com/blog/homee-2017
Ich habe keinen Bauch!
(Meine Beine sind nur ein bisschen weit hinten angewachsen)

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon wsk » Mi 7. Jun 2017, 13:12

Ich schiele nach wie vor rüber zu homee und auf den ersten blick bin ich dann bezüglich app, dashboard und unterstützter Geräte ziemlich neidisch :D

Allerdings erscheint mir das derzeit bezüglich Stabilität und Zuverlässigkeit noch Verbesserungsbedarf besteht. Ich denke dass es momentan für mich daher keine Alternative ist, wenn ich mir Aufwand und Kosten betrachte. Habt ihr die genannten Probleme eigentlich auch, dass Regeln einfach nicht ausgeführt werden?

Benutzeravatar
patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 1634
Registriert: Di 27. Okt 2015, 12:06
Spezialgebiet: DHC, homee, HMIP, Nuki

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon patrick » Mi 7. Jun 2017, 13:25

Man muss halt bedenken, dass zB. die Raum-/Heizungsthermostate nicht einfach mit homee mit +/- steuerbar sind, das geht dort noch nicht so richtig. Auch das Dimmen von zB. Hue geht nicht, alles nur über Umwege und zick Homeegramme.

Meinst du Regeln bei der DHC? Bei homee sind das ja homeegramme.
Bleib smart, alles Gute!
Patrick

Im Einsatz: homee, homematic IP, Nuki, Philips Hue, Netgear Arlo, DHC (derzeit nicht in Betrieb)

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon wsk » Mi 7. Jun 2017, 14:41

Man muss halt bedenken, dass zB. die Raum-/Heizungsthermostate nicht einfach mit homee mit +/- steuerbar sind, das geht dort noch nicht so richtig. Auch das Dimmen von zB. Hue geht nicht, alles nur über Umwege und zick Homeegramme.

Meinst du Regeln bei der DHC? Bei homee sind das ja homeegramme.

Wenn ich das richtig sehe ist das eins der Probleme. Man muss sehr aufwändig komplexe, umfangreiche homeegramme basteln und bei "power-usern" ist die Zentrale/das Netzwerk einfach überlastet. Zumindest wenn man Dinge wie Dimmen umsetzen will und ähnliches.

mit "regeln" meinte ich die einzelnen Punkte innerhalb der homeegramme. Weil es ja so zu sein scheint, dass die homeegramme ja schon laufen, aber nur 3 von 5 Rollläden geschaltet werden um mal ein Beispiel zu nennen.

das schlimme ist ja, homee sieht auf den ersten blick einfach perfekt aus aber man muss wohl genau abwägen zwischen den Vor- und Nachteilen

Benutzeravatar
patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 1634
Registriert: Di 27. Okt 2015, 12:06
Spezialgebiet: DHC, homee, HMIP, Nuki

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon patrick » Mi 7. Jun 2017, 20:09

mit "regeln" meinte ich die einzelnen Punkte innerhalb der homeegramme. Weil es ja so zu sein scheint, dass die homeegramme ja schon laufen, aber nur 3 von 5 Rollläden geschaltet werden um mal ein Beispiel zu nennen.
Ah ok, das wusste ich gar nicht, dass da homee nicht sauber läuft. Weiß jetzt was du gemeint hast.
das schlimme ist ja, homee sieht auf den ersten blick einfach perfekt aus aber man muss wohl genau abwägen zwischen den Vor- und Nachteilen
Ganz genau, habe mich zu schnell für homee entschieden. Alles auf homee eingerichtet und dann traten die Probleme auf. Da es mir sehr wichtig ist, meine Heizung komplett über Home Control zu steuern, scheiterte ich entsprechend bei homee und bin wieder auf devolo umgestiegen.

homee hat einen riesen Plus-Punkt bei mir und das ist das Dashboard. Einfach eine tolle Übersicht mit Gesamtverbrauch aller Steckdosen, ist irgendwo ein Fenster offen (Darstellung nicht mit 10 Kasterl, sondern nur einem) - das ist wirklich prima gelöst und devolo sollte sich dem unbedingt annehmen.

Ebenso wollte ich meine Hue-Lampen mit homee schalten - tu ich zwar immer noch, aber umständlich. So sind zB. all meine hue Dimmschalter so eingestellt: 100%, 50%, 20%, aus. 4 Homegramme für 4 Schalter, wobei zwei zum ein/aus und zwei zum dimmen sind, ist dann doch recht unübersichtlich, wenn man 2, 3, 4 Dimmschalter dann hat. Bei 4 Dimmschalter sind es dann schon 16 Homegramme....naja

Einige schimpfen über devolo, sind sich aber nicht bewusst, wie andere Zentralen funktionieren. Wenn ich das Geld hätte, würde ich ja gerne folgende Zentrale probieren: Zipato - ZipaTile Gateway weiß - Z-Wave + ZigBee
Bleib smart, alles Gute!
Patrick

Im Einsatz: homee, homematic IP, Nuki, Philips Hue, Netgear Arlo, DHC (derzeit nicht in Betrieb)

Benutzeravatar
Friedhofsblond
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 138
Registriert: Mi 25. Mai 2016, 15:32
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erste Eindrücke der Homee Zentrale

Beitragvon Friedhofsblond » Mi 7. Jun 2017, 20:26

Hi,
So viel Preisunterschied zu nem Homee mit Zigbee und Zwave ist da auch nicht mehr...
Aber stimmt wenn man schon nen Sack voll homeetaugliche Hardware angeschafft hat möchte man nicht gern wechseln.
Wenn ich überlege was mein Set aus Homee und Tablet gekostet hat, ist das Zipatoteil noch preiswert. ;)
Ich habe keinen Bauch!
(Meine Beine sind nur ein bisschen weit hinten angewachsen)


Zurück zu „homee“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast