Hinweis auf Cookies und der Datenschutzgrundverordnung
LiebeR BesucherIN. Beim Betreten unserer Webseite werden Cookies gespeichert. Diese Cookies beinhalten deine IP-Adresse zur besseren Verwendung unserer Seite und Services. Bei registrierten UserInnen werden ebenso die IP-Adresse, sowie eine Session-ID gespeichert. Eure bekanntgegebenen Daten werden ausschließlich auf österreichischen Servern bei World4You gespeichert, dies betrifft insbesondere Benutzername, e-Mail-Adresse und IP-Adresse, welche personenbezogen sind. Die Daten werden nicht für Werbung oder anderwärtige Kommerzielle Dinge verwendet, ebenso werden diese Daten auch nicht an Dritte weiter gegeben. Bitte beachte auch unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Solltest du damit nicht einverstanden sein, verlasse bitte unsere Seite. Hinweis aufgrund der DSGVO. Euer SHC-Team!

Erfahrung mit homee

homee, die Würfel-Lösung; der Brain-Cube kann mit weiteren Cubes für z-wave, zigbee, enocean erweitert werden und bietet so Unmengen an Möglichkeiten unterschiedlicher Funktechnologien, die über die Software dann auch untereinander kommunizieren können.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Erfahrung mit homee

Beitragvon wsk » Mo 18. Dez 2017, 10:03

So, habe jetzt einige Tage Erfahrung gesammelt mit homee. Ich dachte mir, ich teile mal was man mit einem anderen System so "erlebt"

Zunächst einmal: Erster Eindruck, Idee, Konzept - alles super. Ich habe neben dem brain noch die Würfel für zigbee und zwave. zigbee bewegungsmelder schaltet zwave steckdose oder umgekehrt - genial. Und das auch noch in nem super speed. Die homeegramme (Szenen, Zeitschaltungen und Regeln in einem) sind zwar auch nicht perfekt aber in vielerlei hinsicht flexibler.

Jetzt zu den Nachteilen:

Das Einbinden der Geräte war anstrengend und klappte nicht auf Anhieb in jedem Fall; teilweise musste ich mit den Aktoren auch nah zum Würfel gehen sonst hat es gar nicht geklappt. Obwohl ich das Mesh Schritt für Schritt aufbauen wollte.

Ein paar Tage nachdem ich die ersten Geräte eingebunden hatte, konnte ich nicht mehr auf homee zugreifen. Das Gerät hat auch kein eigenes WLAN aufgemacht, nachdem es die Verbindung zu meinem Router verloren hatte. Also habe ich es resettet ohne groß was anderes zu probieren. Leider war mein letztes backup nicht ganz aktuell, also konnte ich Geräte und homeegramme danach noch mal neu anlegen. Es gibt ja keine online-sicherung, ob das jetzt Vor- oder Nachteil ist kann man so oder so sehen.

Ich habe Reichweitenprobleme bei zwave sowohl als auch bei zigbee. Teilweise sind Steckdosen die nur 2 meter entfernt sind nicht zu erreichen. Deswegen funktioniert mein Garagenlicht beispielsweise nur gelegentlich.

Letzte Woche ging der Würfel dann auch wieder offline, dieses mal hat er eigenes WLAN aufgemacht. Also wieder einloggen, erneut mit wlan verbinden (geht nur wenn man in reichweite des homees ist).

Heute morgen stellt sich das dann so dar: mein Kaffee nicht fertig, weil Zeitsteuerung nicht funktioniert hat (whs Gerät nicht erreichbar). Kein automatisches Licht in der Garage. Gute Kombie wenn man eh gereizt ist weil man vor der Arbeit noch Schnee schippen muss.

Und dann eben noch die Mitteilung der Dame des Hauses, dass das Licht im Esszimmer die ganze zeit an- und ausgeht. Dies nur durch Zufall, denn sie arbeitet wegen der Witterung heute von zu hause aus. Also aus der Ferne neu starten - das Licht ist jetzt aus, dafür aber alle zwave Geräte nicht mehr zu erreichen. Da kann man sich schon freuen wenn man in Urlaub ist und sowas passiert.

Das Forum von homee ist gut. ich lese zwar fast nur mit, aber gibt viele hilfsbereite user usw. Aber wenn die Lösung ist, dass ich dauernd das Gerät neu starten und die Würfel noch mal draufsetzen soll hat das mit "smart" dann doch nicht mehr so viel zu tun.

Meine DHC läuft nebenher noch für die Rollladensteuerung. Devolo nervt zwar auch mit ihren viel zu stark eingeschränkten Möglichkeiten, aber wenigstens funktioniert da alles ohne große Ausfälle (zumindest bei mir).

ich bin jetzt am überlegen was ich mache. dhc mit den grundfunktionen nutzen...homee ne chance geben... oder einfach den ganzen kram verticken. Eine Erleichterung oder Komfort habe ich so wie es jetzt ist jedenfalls keine.



Benutzeravatar
Bertus
Smart-Erfahren
Smart-Erfahren
Beiträge: 80
Registriert: Do 3. Nov 2016, 18:47
Spezialgebiet: Devolo Home Control

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon Bertus » Mo 18. Dez 2017, 11:11

Vielen Dank für deinen Bericht. Meine Wechselabsicht zu homee ist dadurch deutlich gesunken!

Benutzeravatar
patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 1646
Registriert: Di 27. Okt 2015, 12:06
Spezialgebiet: DHC, homee, HMIP, Nuki

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon patrick » Mo 18. Dez 2017, 20:32

Ich verwende auch DHC und homee (mit zwave und zigbee cube). An der DHC hängen alle zwave-Geräte und am homee alle Philips Hue Leuchten und Hue Dimmschalter.

Wenn ich zB. bei meiner Haustür mit devolo FT-Kontakt am Abend reinkomme, wird ein Webhock ausgeführt und die Hue (über homee) geht an. Wenn der BWM im Voraum und der FT-Kontakt der Tür "OK" sind für 1 Minute, wird erneut ein Webhock an homee gesendet und die Hue geht aus. (Ich hoffe das war jetzt verständlich erklärt :) )

Ich bin von homee nicht zufrieden, da mir nach 3 Jahren Einsatz, mit nur einmal Umstellen der Würfen, der Micro-USB-Anschluss im homee abgebrochen ist. Ich habe keine Haustiere, das Kabel spannt nicht usw. Jedoch wurde der Stecker von Zeit zu Zeit locker, so dass er einen Kontakt verlor und oft neu startete. Nun habe ich ein 2 poliges USB-Kabel direkt auf der Platine angelötet (Garantie hab ich sowieso keine mehr) und er funktioniert einwandfrei. Nur USB-Schnittstelle (Datenübertragung) ist halt hinüber.

Am homee nervt es mich total, dass man nicht dimmen kann (oder zB. mit einem Raumthermostat mit +/- die Temperatur nicht verändern kann). Somit habe ich es derzeit eben gelöst, dass alle zwave Geräte an der DHC hängen und alle hue am homee (da mich nicht hue bridge nur nervte mit der DHC)

Derzeit ist es sehr ruhig um devolo - somit bin ich auch derzeit weder von dhc noch von homee überzeugt, aber es läuft bei mir daheim alles so, wie es soll - ohne Probleme.
Bleib smart, alles Gute!
Patrick

Im Einsatz: homee, homematic IP, Nuki, Philips Hue, Netgear Arlo, DHC (derzeit nicht in Betrieb)

Benutzeravatar
NoBody
Smart-Elite
Smart-Elite
Beiträge: 807
Registriert: So 11. Jun 2017, 10:24
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon NoBody » Di 19. Dez 2017, 03:54

Dachte auch die homee klingt als Alternative gut, wenn die Hardware (oder doch die Software) allerdings so zickt bringt das auch nicht viel. Wenn ich mir den Blog von homee anschaue fühle ich mich geneigt zu sagen: die Software muss sich erst noch etwas setzen bevor sie aus dem Gröbsten raus ist. Zum Reset der zwave Ecke sich an den Support wenden zu müssen ist für mich ein no go, Schade.

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon wsk » Di 19. Dez 2017, 08:19

Wenn es funktioniert ist es auch super, teilweise war/bin ich über verschiedene Aspekte begeistert. Das Dashboard ist echt klasse (wenn man auch selber dann wieder nicht viel dran verstellen kann in der Tiefe), dass ich den hue-bewegungsmelder in Verbindung mit Lichtschaltungen benutzen kann, die Einstellmöglichkeiten für die Geräte (Abfrageintervalle etc.). Wenn es funktioniert ist das schon nah an der Idealvorstellung. Auch die Sprachsteuerung per Alexa klappt mehr oder weniger gut. Und ich wäre geneigt zu sagen zigbee ist generell sehr gut gelöst aber da hat Patrick sehr recht mit dem was er dazu sagt - das ist viel zu umständlich und mit zu viel "Programmierarbeit" verbunden wenn ich einfach ne Birne dimmern will.

Und leider hatte ich heute morgen auch schon wieder Ausfälle: meine "morgenbeleuchtung" damit ich nicht die Treppe runterfalle war nicht angegangen und mein Garagentorsensor ist auch wieder nicht erreichbar (dadurch wieder kein automatisches Licht in der Garage)... Wenigstens war mein Kaffee heute morgen fertig, das hat mich etwas milder gestimmt xD

Ich hatte mal überlegt die Umwälzpumpe von der Heizung, das Garagentor oder den elektrischen Heizlüfter in der Garage und ähnliches in zwave einzubinden. Davon werde ich mal schön die Finger lassen. Ich trau mich ja sogar bei der Kaffeemaschine noch kaum. Bin mittlerweile echt geneigt dazu, alles wieder in die Hue-Bridge zu bringen und Mindestmaß an zwave über die dhc zu betreiben.

Benutzeravatar
NoBody
Smart-Elite
Smart-Elite
Beiträge: 807
Registriert: So 11. Jun 2017, 10:24
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon NoBody » Di 19. Dez 2017, 10:15

@wsk: ja, wenn der Kaffe stimmt dann ist der Rest nicht mehr so wild; okay es darf auch Tee sein :-).
Irgendwo einen Repeater im Haus? Ich hatte auch mit der DHC am Anfang meine Freude. Seit ich einen im Einsatz habe läuft verbindungstechnisch alles problemlos. Gibt das Log der homee was her? Sprich sagt es was in der Richtung wie Verbindung verloren? Einen Eintrag das geschaltet wurde gibt es aber schon?

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon wsk » Di 19. Dez 2017, 13:37

Repeater habe ich keinen. Mit der DHC hatte ich auch keine Probleme, selbst nicht als ich nur das Starterset hatte. Da waren Zentrale und Fensterkontakt ziemlich weit entfernt, das hat immer zuverlässig funktioniert.

Mit dem log im homee ist so eine Sache. Wenn ich das nicht komplett falsch sehe, gibt es kein log über alles (vergleichbar Haustagebuch). Da muss man oder kann man in jedem Gerät nachsehen wann es offline ging und ob es geschaltet hat.

Benutzeravatar
patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 1646
Registriert: Di 27. Okt 2015, 12:06
Spezialgebiet: DHC, homee, HMIP, Nuki

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon patrick » Di 19. Dez 2017, 18:56

Beim homee gibt es kein log, sowie das Haustagebuch der DHC.
Off Topic
@wsk: Welche Kaffeemaschine hast du, damit das funktioniert? Eine normale Filterkaffeemaschine?
Bleib smart, alles Gute!
Patrick

Im Einsatz: homee, homematic IP, Nuki, Philips Hue, Netgear Arlo, DHC (derzeit nicht in Betrieb)

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 198
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon wsk » Di 19. Dez 2017, 22:02

Off Topic
@wsk: Welche Kaffeemaschine hast du, damit das funktioniert? Eine normale Filterkaffeemaschine?
Ja noch ne ältere Filtermaschine mit richtigem Schalter. Mit den neuen Maschinen geht das kaum noch, auch mit herkömmlichen weil die alle elektronische Steuerungen haben wegen der Abschaltautomatik.

Wirklich brauchen tu ich das auch nicht, das war aber das erste was ich damals über die dhc realisiert habe und bin irgendwie dabei geblieben...

Benutzeravatar
NoBody
Smart-Elite
Smart-Elite
Beiträge: 807
Registriert: So 11. Jun 2017, 10:24
Spezialgebiet: -kA-

Re: Erfahrung mit homee

Beitragvon NoBody » Mi 20. Dez 2017, 02:16

Never change a running system und das “Internet” hat ja auch mit ner Kaffeemaschine angefangen.
Homee hat aber wenigstens bei jedem Gerät ein log?


Zurück zu „homee“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast