Hinweis auf Cookies und der Datenschutzgrundverordnung
LiebeR BesucherIN. Beim Betreten unserer Webseite werden Cookies gespeichert. Diese Cookies beinhalten deine IP-Adresse zur besseren Verwendung unserer Seite und Services. Bei registrierten UserInnen werden ebenso die IP-Adresse, sowie eine Session-ID gespeichert. Eure bekanntgegebenen Daten werden ausschließlich auf österreichischen Servern bei World4You gespeichert, dies betrifft insbesondere Benutzername, e-Mail-Adresse und IP-Adresse, welche personenbezogen sind. Die Daten werden nicht für Werbung oder anderwärtige Kommerzielle Dinge verwendet, ebenso werden diese Daten auch nicht an Dritte weiter gegeben. Bitte beachte auch unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Solltest du damit nicht einverstanden sein, verlasse bitte unsere Seite. Hinweis aufgrund der DSGVO. Euer SHC-Team!

Amazon Echo Unterstützung

Themen zur Einbindung von http Geräten in die DHC & IFTTT, sowie Google Home/Alexa usw.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Obmann76
Smart-Erfahren
Smart-Erfahren
Beiträge: 60
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 12:29
Spezialgebiet: DHC

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon Obmann76 » Di 21. Feb 2017, 07:24

@Obmann76: Btw, es gibt doch "fernsehen ein/aus" als Aktion, sehe ich gerade. Warum wird es nicht erkannt, was sagt denn die Alexa App über den Satz (Was hat es erkannt?)
Ich habe den Verdacht, da besteht ein Konflikt mit einer Umbenennung der Szene. Ich habe diese Szenen einmal umbenannt gehabt, um die Bit-Größe für eine Szenenfreigabe möglichst klein zu halten (für einen NFC-Tag). Anschließend habe ich die Szene wieder zurück benannt. Genau diese Szenen erkennt Alexa nicht. Sie sagt mir: "diese Szene ist nicht vorhanden" nur um mir Sekunden später genau diese Szenen als Möglichkeit aufzulisten. Ich habe nun zwei ganz neue Szenen erstellt, die "chillen ein/aus" heißen. Damit klappts...meistens. :-)
Die NFC Tags funktionieren übrigens sehr gut mit der App HTTP Shortcuts.



Benutzeravatar
erdisch
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 147
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:02
Spezialgebiet: -kA-

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon erdisch » Di 21. Feb 2017, 16:48

Hallo Ralf,
Zum Licht: Das ist doch nur ein Beipsiel, dass ich Licht per Sprachbefehl direkt steuern will. De Facto nutze ich zu 99% vier verschiedene Lichtintensitäten, die ich Alexa direkt an die Hue Lampe geben lasse. Hier habe ich keinen Bedarf an Devolo. Wenn ich jedoch in anderen Räumen mit Unterputzschaltern über Devolo dimmen möchte, müsste ich dafür Szenen bauen. Mir geht es doch nur darum den informationstechnologischen Umweg der Übersetzung des Alexabefehls in eine Devolo Szene zu umgehen, indem die Devolo-Geräte als smarthome Geräte direkt durch Alexa ansprechbar wären. Man schafft sich keine künstlichen unnötigen Schnittstellen. Das Licht ist also nur ein Beispiel für Bedarf an smarthome Integration.
Zum Heizen der Gästewohnung: Wie oben. Nur ein Beispiel für smarthome Integration. Bei mir persönlich haben viele Verwandte unterschiedliche Wohlfühltemperaturen:-) Könnte man natürlich für jeden Gast eine Szene am Besten mit Familienname erstellen:-) Aber wenn dann Gäste kommen die noch nicht da waren weiß ich gar nicht, wieviel Grad hat welche Szene, da wäre es dann doch wieder gut, einfach die Temperatur nennen zu können. :-)

Mir geht's also einzig und allein um die Integration als smarthome Skill und Geräte.

LG

Jan

xxlarge

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon xxlarge » Di 21. Feb 2017, 22:00

Also ganz ehrlich, wenn es einem Gast zu warm ist, kann er doch wohl auch am Thermostat die Temperatur selber Regeln. Hast Du wirklich in jeden Raum, auch bei deinen Gästezimmern einen Echo stehen?

Ich kann Ralf nur zustimmen. Die meisten Sprachbefehle braucht es nicht, wenn man geschickt automatisiert. Mit Regeln und Zeitplänen.

Ich stelle mir die Frage, wo will ich das meiste mit Sprache Regeln. Es macht ja keinen Sinn, wenn mein Echo im Wohnzimmer steht, das Kinderzimmer Licht damit einzuschalten. Also habe ich die Szenen für das Wohnzimmer sehr kurz gehalten. Licht an (50%), Licht aus(0%), Licht heller(100%) und Licht dunkler(35%). Ich habe eine Stehlampe, die mit dem Befehl Lampe ein/aus geschaltet wird, und eine Ambientebeleuchtung, die aus einer Schrankbeleuchtung, einem Rgb Stripe und einen Lichtbaum. Das schalte ich mit dem Befehl Schrank ein/aus. Also alles sehr kurze Befehle. Nix umständlich oder schwierig, auch meine 7jährige Tochter nutzt das gern.
Deshalb finde ich Aussagen wie “völlig nutzlos” weiterhin für unpassend und polemisch.
Und ich verstehe auch nicht, warum man die Heizung auf 17, 18, 19... Grad stellen muss. Eine Energiespartemperatur und vielleicht 2 Wohlfühltemperaturen sollten doch reichen. Wir zu Hause brauche das gar nicht. Alles per Zeitregeln gesteuert. Da kommt eher der Verdacht, das man mit Sprachbefehlen umzusetzen versucht, was man mit Regeln noch nicht hingekommen hat. Zum Beispiel Waschmaschine aus.

Ich kann nur sagen, es macht Spaß, auch mal um die Ecke zu denken, und so viele Regeln und Zeitpläne auszudenken, so daß man nicht mal mehr mit Sprache selber Regeln muss.

Benutzeravatar
RalfT
Devolo Spezialist
Devolo Spezialist
Beiträge: 306
Registriert: Di 17. Mai 2016, 11:26
Spezialgebiet: devolo, Z-Wave

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon RalfT » Di 21. Feb 2017, 22:31

Okidoki, die Bedürfnisse gehen recht weit auseinander und der "Umweg" über Szenen ist manchmal eben etwas "unelegant".

Allerdings sind Szenen doch das "Schweizer Taschenmesse von devolo Home Control", da hiermit praktisch alles gemacht werden kann. Für einzelne Geräte aber eben nur auf "Umwegen". Alles klar.

Also wir arbeiten dran. Aber ich will keine Hoffnung aufkommen lassen, dass wir in 2-3 Wochen mit dem Smart Home Skill offiziell loslegen können. Dafür müsste beispielsweise Amazon auch erst mal das Beta-Programm für Skills starten, damit wir eine intensivere und breitere Testphase durchlaufen können. Und bedenkt: andere Baustellen wollen auch fertig werden, und Google Home haben wir ja schliesslich auch auf dem Schirm... aaah uups, Spoiler... ;-)

Gruss
Ralf - devolo

Benutzeravatar
wsk
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 195
Registriert: So 22. Jan 2017, 11:44
Spezialgebiet: -kA-

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon wsk » Mi 22. Feb 2017, 08:15

Finde das auch interessant zu sehen, wie sehr hier die Bedürfniss auseinandergehen. Kann mir schon vorstellen, dass es für einen relativ kleinen Entwickler wie devolo nicht so einfach ist, das alles zu erfüllen.

Ich hab ne fußbodenheizung, an der habe ich die Raumtemperatur das letzte mal 2013 eingestellt (als wir eingezogen sind...). Das mal so als Gegensatz zu dem Ansatz (ich übertreibe jetzt) wir wollen per Voice 17 mal am Abend die Temperatur um 0.5° ändern :D

Ich bin trotzdem am hin und her überlegen wegen dem Dot weil er ja doch verdammt günstig ist für das was er kann/mal können wird. Allerdings bringt mich die Aussage von Ralf jetzt wieder ins Wanken, auch wenn es noch länger dauert würde ich mir wahrscheinlich eher das Google Home mal ansehen wie das ist.

Benutzeravatar
Quathuul
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 168
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 13:48
Spezialgebiet: Devolo Home Control

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon Quathuul » Mi 22. Feb 2017, 21:07

Also ganz ehrlich, wenn es einem Gast zu warm ist, kann er doch wohl auch am Thermostat die Temperatur selber Regeln. Hast Du wirklich in jeden Raum, auch bei deinen Gästezimmern einen Echo stehen?

Ich kann Ralf nur zustimmen. Die meisten Sprachbefehle braucht es nicht, wenn man geschickt automatisiert. Mit Regeln und Zeitplänen.

Ich stelle mir die Frage, wo will ich das meiste mit Sprache Regeln. Es macht ja keinen Sinn, wenn mein Echo im Wohnzimmer steht, das Kinderzimmer Licht damit einzuschalten. Also habe ich die Szenen für das Wohnzimmer sehr kurz gehalten. Licht an (50%), Licht aus(0%), Licht heller(100%) und Licht dunkler(35%). Ich habe eine Stehlampe, die mit dem Befehl Lampe ein/aus geschaltet wird, und eine Ambientebeleuchtung, die aus einer Schrankbeleuchtung, einem Rgb Stripe und einen Lichtbaum. Das schalte ich mit dem Befehl Schrank ein/aus. Also alles sehr kurze Befehle. Nix umständlich oder schwierig, auch meine 7jährige Tochter nutzt das gern.
Deshalb finde ich Aussagen wie “völlig nutzlos” weiterhin für unpassend und polemisch.
Und ich verstehe auch nicht, warum man die Heizung auf 17, 18, 19... Grad stellen muss. Eine Energiespartemperatur und vielleicht 2 Wohlfühltemperaturen sollten doch reichen. Wir zu Hause brauche das gar nicht. Alles per Zeitregeln gesteuert. Da kommt eher der Verdacht, das man mit Sprachbefehlen umzusetzen versucht, was man mit Regeln noch nicht hingekommen hat. Zum Beispiel Waschmaschine aus.

Ich kann nur sagen, es macht Spaß, auch mal um die Ecke zu denken, und so viele Regeln und Zeitpläne auszudenken, so daß man nicht mal mehr mit Sprache selber Regeln muss.
Ich finde es ja immer merkwürdig, dass man sich dafür rechtfertigen muss, wenn man seine Geräte so bedienen möchte wie es einem beliebt. Wir wollen ja nichts Neues, sondern gerne das per Sprache abbilden können, was eben auch händisch geht.

Außerdem finde ich die Vermutung relativ gewagt, dass wir nicht in der Lage wären ordentliche Zeitsteuerungen zu nutzen. Ich habe bspw. in sieben Räumen HKTs und für alle existieren Zeitsteuerungen für verschiedene Wochentage (ich arbeite ab und an halt auch mal aus dem Home Office) und für die Wochenenden. Insgesamt sind es 21 Zeitsteuerungen für die sieben HKTs. Dazu kommen dann noch Regeln, die die Zeitsteuerungen beim Lüften in den Wintermonaten aus- und auch wieder einschalten. Nichtsdestotrotz sind eingestellte 21 Grad bei einer Außentemperatur von 10 Grad anders wahrzunehmen als bei einer Außentemperatur von -5 Grad. Da stelle ich die Heizung halt mal 1 bis 2 Grad höher, das reicht dann eigentlich. An anderen Tagen toben bspw. die Kinder und schwitzen, also stelle ich die Heizung auch mal ein wenig runter. Oder die Frau friert, obwohl es gestern bei der gleichen Temperatur noch warm genug war. Oder der Besuch ist von zu Hause andere Temperaturen gewohnt oder oder oder ...

Ich finde es immer klasse, wenn andere etwas nicht brauchen und dann der Meinung sind, dass es ja somit für alle unnötig sei. Ich verlange von Devolo ja gar nichts, würde mich aber freuen, wenn meine Wünsche gehört werden würden. Polemisch ist hier somit gar nichts. Meine Lampensteuerung funktioniert mit Alexa und Hue hervorragend. Dafür benötige ich Devolo nicht. Für die Heizungssteuerung greife ich lieber zur App, denn damit kann ich meine Vorhaben wie gewünscht umsetzen, nur leider nicht so komfortabel wie per Sprache.

Ich habe übrigens in sechs meiner sieben Räume einen Echo zu stehen und tatsächlich schalten wir das Licht per Sprache sogar in Räumen ein in denen wir uns nicht aufhalten. Ich habe nämlich kleine Kinder, die sich in der Dunkelheit fürchten und sich freuen, wenn sie nicht erst durch den dunklen Flur zum Lichtschalter laufen müssen. Sachen gibt's.
Zuletzt geändert von Quathuul am Mi 22. Feb 2017, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Quathuul
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 168
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 13:48
Spezialgebiet: Devolo Home Control

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon Quathuul » Mi 22. Feb 2017, 21:28

Ich bin trotzdem am hin und her überlegen wegen dem Dot weil er ja doch verdammt günstig ist für das was er kann/mal können wird. Allerdings bringt mich die Aussage von Ralf jetzt wieder ins Wanken, auch wenn es noch länger dauert würde ich mir wahrscheinlich eher das Google Home mal ansehen wie das ist.
Für Devolo allein würde ich mir das Ding auch (noch) nicht anschaffen, aber es gibt ja noch andere Einsatzzwecke.

Hast du ein Hue System? Perfekt. Dazu noch Einkaufslisten, Kalendereinträge, Wecker, Timer und To Do Listen per Sprache erstellen. Audible Hörbücher, Radio und Musik abrufen und hören. Fernseher an andere Geräte in Verbindung mit einem Harmony Hub per Sprache steuern u.v.m.

Wenn man sich darauf einlässt, dann ergeben sich tatsächlich vielfältige Möglichkeiten. Man muss nur erst mal realisieren, dass man viele Sachen jetzt anders erledigen kann als man es bisher gewohnt war.

xxlarge

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon xxlarge » Mi 22. Feb 2017, 21:30

@ Quathuul

Es ist gerade anders herum, Jan sagt, das der Skill völlig nutzlos ist. Das ist Polemisch. Dich habe ich damit gar nicht gemeint.
Nur weil er Dinge realisiert haben will, die andere eben nicht brauchen, ist der Skill für alle nichts wert. IFTTT ist ja soviel besser. Das viele Verzögerungen von bis zu 14 sec haben, will er nicht wahr haben, der Devolo Skill funktioniert fast Verzögerungsfrei, aber ist eben in seinen Augen eine Fehlentwicklung, die er keinem empfehlen kann.

Ich weiß nicht wie Deine Aussenwände geschaffen sind, aber bei mir sind 21 oder 22 Grad tatsächlich immer gleich, egal welche Temperatur draußen herrscht. Aber jeder soll es doch haben, wie er sich wohl fühlt. Es ging mir darum, das man keine 16, 17, 18 oder 19 Grad braucht, weil das alles keine Wohlfühltemperaturen sind. Darin sehe ich absolut keinen Sinn. Eine Temperatur zum Energiesparen und 2 oder 3 fürs Wohlfühlen, das passt doch.

Ja, Sachen gibt es. Es gibt Bewegungsmelder, die das Licht ganz allein einschalten, ohne jeden Befehl. Oder Nachtlichter, die durch Bewegung geschaltet werden. Ich möchte nicht jedes Mal das Flurlicht per Sprache einschalten müssen, das muss automatisch gehen. Und da sind wir genau bei dem, was ich meinte. Weil man was nicht automatisiert, will man das mit Sprachbefehl kompensieren. Da hast Du selber ein Super Beispiel geliefert.

In meinem Posting Anfangs ging es mir einfach darum, das man eine Arbeit, die sich Menschen machen und sogar unentgeltlich anderen zur Verfügung stellt, nicht als nutzlos und völlig falsch für alle darstellen sollte. Das ist weder fair, noch gerechtfertigt. Für manche reicht der Skill erst einmal aus, für andere kommt vielleicht der Smarthome-Skill.

Kann sich noch jemand an die Anfangszeit von Android erinnern? Da könnte man noch nicht mal drucken, heute gar nicht mehr vorstellbar. So entwickelt sich alles weiter.

Ich persönlich war echt erstaunt, wie schnell sich Devolo Alexa angenommen hat. Wenn das mit den Unterputzmodulen mal so schnell gehen würde, die schon vor 1,5 Jahren angekündigt worden, wäre mir das echt lieber gewesen ;-) Die Fibaro Module sind leider auch nicht ganz zuverlässig.

Gruß Alex

Benutzeravatar
Quathuul
Smart-Routinier
Smart-Routinier
Beiträge: 168
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 13:48
Spezialgebiet: Devolo Home Control

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon Quathuul » Mi 22. Feb 2017, 21:41

Ja, Sachen gibt es. Es gibt Bewegungsmelder, die das Licht ganz allein einschalten, ohne jeden Befehl. Oder Nachtlichter, die durch Bewegung geschaltet werden. Ich möchte nicht jedes Mal das Flurlicht per Sprache einschalten müssen, das muss automatisch gehen. Und da sind wir genau bei dem, was ich meinte. Weil man was nicht automatisiert, will man das mit Sprachbefehl kompensieren. Da hast Du selber ein Super Beispiel geliefert.
Du wirst es nicht für möglich halten, aber wir haben Bewegungsmelder. Trotzdem muss mein 4-jähriger Sohn den Schritt in den dunklen Raum machen. Das macht er aktuell leider in der Regel nicht, sondern ruft lieber nach Papa. Ich könnte die Bewegungsmelder natürlich jetzt auch so ausrichten, dass sie schon bei weiter entfernten Bewegungen reagieren, aber dann kann ich das Licht auch gleich den ganzen Tag an lassen. :mrgreen:

xxlarge

Re: Amazon Echo Unterstützung

Beitragvon xxlarge » Mi 22. Feb 2017, 21:45

Dann wäre ja ein Funkwandschalter genau das richtige, der direkt in der Nähe der Tür ist, oder sogar im Kinderzimmer. ;-) geht auch viel schneller, als einen Sprachbefehl zu sagen. :mrgreen:


Zurück zu „http Device & IFTTT & Google Home/Alexa“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast